wintersport_guide wintersport_guide

Startseite SPORTS.TECH.FORUM > Nachhaltigkeit und Wintersport - is it a match?

11.01.2023

Nachhaltigkeit und Wintersport - is it a match?

Für 75% der Experience Marketing Entscheider ist “Nachhaltigkeit” der Mega-Trend schlechthin. Das ist ein Ergebnis des Experience Marketing Barometers 2023 von StrategyOne und dem ESB Netzwerk. Wir befinden uns im Jahrzehnt der Nachhaltigkeit: die Herausforderung für Unternehmen, Veranstalter und Verbände, hier die richtigen Weichen zu stellen ist anspruchsvoll.   

Auch im Wintersport gewinnen Nachhaltigkeitsaspekte an Bedeutung. Aber wie kommuniziert man positive Entwicklungen am sinnvollsten? 

Wir haben ESB Partner befragt, welchen Beitrag sie zur Nachhaltigkeit leisten und wie sie dies kommunizieren. 

Schweiz Tourismus

Viviane Grobet, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Business Development und Verantwortliche Swisstainable / Nachhaltigkeit

"Die Schweizer Tourismusbranche fördert mit «Swisstainable» bereits seit 2021 die Nachhaltigkeit in ihrer gesamten Bandbreite – also in der ökologischen, aber auch der wirtschaftlichen und der sozialen Dimension. Bereits über 1500 Tourismusanbieter landes- und branchenweit weisen so ihr Engagement in der Nachhaltigkeit aus, zeigen sich auf unseren weltweiten Kommunikationsplattformen und sichern sich Präsenz im Schweizer Tourismusmarketing. Gerade auch im Winter sind die Akteure Bergbahnen, Unterkünfte oder Ferienorte mit dabei. Zum Beispiel mit dem besonnenen Ressourcenverbrauch dank erneuerbaren Energien oder dem schonenden Umgang mit Wasser. Oder dem authentischen Erlebnis der lokalen Kultur. Und natürlich mit viel Regionalem und Saisonalem auf den Speisekarten."

viviane_grobet

Region Villach Tourismus

Georg Overs, Geschäftsführung

 

"Wintertourismus ist für alpine Destinationen essentiell. Ihn nachhaltig mitzugestalten ist für unsere Destinationsmanagement-Organisation eine entscheidende Zukunftsfrage. Auf der Gerlitzen Alpe werden die Ressourcen immer schonender eingesetzt. Beim weiteren Faktor der Belastung – der An- und Abreise – setzen Bergbahn und wir gemeinsam mit der ÖBB und dem Postbus Anreize. Bspw. ist in den Skipässen die kostenlose Fahrt mit der S-Bahn enthalten. Nächtigungsgäste erhalten zahlreiche Anreize durch Bahnhofshuttle und Skibusse. Es ist sehr erfreulich, dass die Gäste diese Angebote immer stärker annehmen. Dadurch ergeben sich aber auch Chancen durch Beherbergungsbetriebe, die nicht direkt im Skigebiet liegen."

georg_overs

Serfaus-Fiss-Ladis

Katharina Lentsch, Nachhaltigkeitskoordinatorin

"Durch die Novellierung des Tiroler Tourismusgesetzes wird dem Tourismusverband Serfaus-Fiss-Ladis eine zentrale Rolle in der Planung und Strukturierung der Nachhaltigkeitsstrategie zugesprochen. In Kooperation mit den jeweiligen Gemeinden und den Bergbahnen wird tatkräftig an der Entwicklung einer mehrdimensionalen Nachhaltigkeitsstrategie inklusive Kommunikationsstrategie gearbeitet. Diesbezüglich wird die Nachhaltigkeitskoordinatorin des Tourismusverbandes, eine von LEADER geförderte Anstellung und welche seit März 2022 besetzt ist, bei der operativen Umsetzung der ausgearbeiteten Agenden federführend mitwirken. Bezüglich der Kommunikation wird versucht, so transparent wie möglich zu kommunizieren. Des Weiteren wird ein großes Augenmerk auf Bewusstseinsbildung gelegt. Effizientes und ressourcenschonendes Arbeiten ist bereits seit Jahren ein wichtiges Credo der Destination: So werden etwa modernste Pistengräte mit geringem Kraftstoffverbrauch verwendet und das Personal entsprechend geschult."

katharina_lentsch

Arosa Tourismus

Claudio Föhn, Projektleiter Nachhaltigkeit

"Ökologische, soziale und ökonomische Aspekte bei der Angebotsgestaltung zu berücksichtigen, bedeutet enkeltauglichen Wintersport anzubieten.
Nachhaltigkeit ist sexy und macht Spass. Hierbei ist eine positive Ansprache zentral. Anstatt zu sagen, was die Gäste nicht sollten, kommunizieren wir, was Gäste beitragen können.

Spannend finde ich den Ansatz der Nudging Methode. Diese möchte ich vermehrt nutzen, um die Gäste stärker als Verbündete zu gewinnen. Zentrales Thema ist sicherlich die An- und Abreise mit dem öffentlichen Verkehr. Hier müssen wir bei der Kommunikation besonders Vorsicht sein. ÖV muss immer als erstes genannt werden und ausführlicher (Convenience) beschrieben sein. Dies gilt auch für die Bildsprache. Die Kombination von Skifahren und öV-Nutzung muss ganz natürlich werden (kognitive Verbindung)."

claudio_föhn

Deutscher Alpenverein

Thomas Bucher, Pressesprecher

"Gemeinsam mit internationalen Partnern bringt der Deutsche Alpenverein seit vielen Jahren das Projekt Bergsteigerdörfer voran. 35 solche Bergsteigerdörfer gibt es mittlerweile in den Alpen, von Slowenien bis zur Schweiz, vier davon gibt es in den bayerischen Alpen. Was macht diese Dörfer aus? Sie stehen für naturnahen und ressourcenschonenden Tourismus, sie setzen auf ein diverses gastronomisches Angebot ohne Großbetriebe, sie legen Wert auf die gewachsene Kultur des Ortes und der Region – kurzum: Bergsteigerdörfer sind Leuchtturmprojekte für nachhaltigen Tourismus. Im Sommer und natürlich auch im Winter. Entsprechend hart sind die Kriterien dafür, ein Bergsteigerdorf zu sein. Und trotzdem – oder gerade deswegen – wächst die Familie der Bergsteigerdörfer mehr und mehr."

thomas_bucher

Tirol Werbung

Christian Wührer, Bereichsleiter Leistungsentwicklung

"Nachhaltigkeit spielt im Wintertourismus eine wichtige Rolle. Die Tirol Werbung arbeitet ständig an der nachhaltigen Weiterentwicklung des Tourismuslandes, wie diese auch in der Tourismusstrategie „Der Tiroler Weg“ festgeschrieben ist. Bis 2035 sollen alle Skigebiete klimaneutral sein. Auch abseits der Piste werden Angebote wie Kulinarik, (Winter-)wandern und Erholung in der Natur verstärkt, um die Entwicklung in Richtung Ganzjahrestourismus weiter voranzutreiben. Im Rahmen des Projekts „Tirol auf Schiene“ arbeiten wir zudem gemeinsam mit Partnern daran, die öffentliche Anreise zu stärken – etwa mit dem Kombi-Ticket „Im Nightjet zum Schnee“.  Und mit dem neuen Nachhaltigkeitskompetenzzentrum bündeln wir in der Tirol Werbung die Ressourcen, um noch stärker an nachhaltigen Lösungen für die Zukunft zu arbeiten."

christian_wührer

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_marketing_barometer

Experience Marketing Barometer 2023

StrategyOne und das ESB Marketing Netzwerk haben die Entscheider im Experience Marketing, Sponsoring und Event befragt und liefern topaktuelle Zahlen und Fakten aus der Branche zu den Herausforderungen im Experience Marketing sowie Trends. Wie entwickeln sich die Budgets? Welche Rolle spielt Sport, Sponsoring und Experience Marketing im gesamten Marketing-Mix? Pascal Kreder (Managing Partner, StrategyOne) und Patrick Seitter (Leitung Kongresse & Academy, ESB Marketing Netzwerk) stellten beim  SPORT.FORUM.SCHWEIZ die Erkenntnisse der Umfrage vor.

16.11.2022

News
sport_esg

Sport als ESG-Influencer: Wie schafft der Sport Awareness für Nachhaltigkeit?

Wer denkt, dass Nachhaltigkeit eine Momentaufnahme ist, der hat weit gefehlt. Nachhaltigkeit ist ein fortlaufender, sich ständig entwickelnder Prozess. “ESG” steht für betriebliche Standards betreffend Umwelt, Soziales und Unternehmensführung. Dahinter verbirgt sich die Pflicht für Unternehmen, sich an Ziele zu halten, Transparenz zu schaffen und zu rapportieren. 
Wie aber schafft der Sport Awareness für Nachhaltigkeit und welchen Beitrag leistet er für das allgemeine Nachhaltigkeitsbewusstsein? Wir haben das ESB Netzwerk befragt.

13.12.2022

News

Nachhaltigkeit wird zum Erfolgsfaktor

Wie beurteilen Schweizer KMU die wirtschaftliche Lage? Welche Auswirkungen haben die globalen Lieferengpässe und die steigenden Energie- und Rohstoffpreise auf ihr Geschäft? Und wie gestalten sie ihre Lieferketten nachhaltiger? Diese Fragen beantwortet die KMU Mittelstandsstudie.

27.09.2022